Projekte

  • LauterStarke FrauenProjekt zur Prävention und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen mit Behinderung und chronischer Erkrankung
  • Depressionen und psychosomatische Störungen bei Behinderung/chronischer Erkrankung als Thema im Fokus der SelbsthilfeDepressionen und psychosomatische Störungen bei Behinderung/chronischer Erkrankung im Fokus der Selbsthilfe unter genderspezifischen Aspekten

Aktuelles

Es gibt noch freie Termine für Führungen!

Skulptur-Projekte Münster

 

Der LWL hat ein umfangreiches Programm ausgearbeitet, um Menschen mit Behinderung den Besuch der Skulptur-Projekte in Münster zu ermöglichen. Gruppen bis zu 16 Personen können zum halben Preis von 90 Euro Führungen buchen. Vier verschiedene Touren richten sich noch bis zum 1. Oktober insbesondere an Gruppen von Menschen mit Geh-, Hör- und Sehbehinderung sowie an Menschen mit seelischer oder geistiger Behinderung.

Die Broschüre in Leichter Sprache gibt weitere Auskunft dazu. Besonders geschulte Kräfte begleiten die zweistündigen Kunst-Erkundungen.

Informationen dazu gibt es auf der Website www.lwl-sp17.de und speziell auf der Seite zu Gruppenführungen. Individuelle Terminwünsche können an service@skulptur-projekte.de geschickt bzw. telefonisch (0251-203-18200) vereinbart werden.

Weiterlesen …

Wo Wahl drauf steht, muss Demokratie herauskommen

Wahlaufruf

Wochen vor der Bundestagswahl rufen über 40 Frauenverbände und zivilgesellschaftliche Organisationen die Frauen in Deutschland dazu auf, ihre Stimme für Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt, für Respekt, Toleranz und Mitmenschlichkeit und für eine demokratische Gesellschaft abzugeben. Vor fast 100 Jahren hatten Frauen in Deutschland erstmals das Recht, sich an Wahlen zu beteiligen. Das historische Datum erinnert und mahnt, dieses Recht in Anspruch zu nehmen.

Unter https://www.frauenrat.de findet sich das Plakat zur Wahlaufforderung.

Weiterlesen …

Aktuelle Wechselausstellung in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

In Memoriam. Krankenmorde im Nationalsozialismus

Zwischen 1939 und 1945 wurden ca. 240.000 Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen im Deutschen Reich getötet. Ärzt*innen, Psychiater*innen und Pflegepersonal waren maßgeblich daran beteiligt. Weitere tausende Morde fanden in den von Deutschland besetzten Gebieten statt.

In der Wanderausstellung werden anhand von kurzen Texten, Dokumenten, Fotografien und Videointerviews mit Zeitzeugen die verschiedenen Phasen des NS-Vernichtungsprogramms wie die »Aktion T4«, das Hungersterben und Tötungen durch Medikamente dargestellt. Sie zeigt unterschiedliche Opfergruppen, die Reaktion von Angehörigen, sowie die Haltung der Ärzt*innen und die Auseinandersetzung in der Nachkriegszeit.

Mehr Infos unter: Aktuelle-Wechselausstellung-In-Memoriam

Weiterlesen …

Traumsensibler Umgang mit alten Menschen

Trauma und Leben im Alter

Unter dem Motto „Traumasensibler Umgang mit alten Menschen – mehr wissen, aufmerksam bleiben, Unterstützung gemeinsam verbessern“ lädt die "Landesfachstelle „Trauma und Leben im Alter NRW" interessierte Fachleute und Multiplikator*innen zu folgenden Impulsveranstaltungen in die Region Westfalen-Lippe ein:

Regierungsbezirk Münster: Montag, 04. September 2017, Regierungsbezirk Arnsberg: Donnerstag, 12. Oktober 2017, Regierungsbezirk Detmold: Donnerstag, 23. November 2017 

Mehr Infos zur Anmeldung unter: Trauma und Leben

Weiterlesen …

Sehenswertes in der Stadt Münster

Filme in Deutscher Gebärdensprache

An gehörlose Gäste richtet sich ein Video des städtischen Presseamtes in Gebärdensprache: "Sehenswertes in Münster". Der gut 15-minütige Film informiert über touristische Attraktionen in der Altstadt und rund um den Aasee, nennt Stichworte zur Geschichte der Friedensstadt, weist auf die Skulpturen im öffentlichen Raum hin und gibt Ausgeh-Tipps. Er steht unter www.stadt-muenster.de/medien/filme.

Die neue Produktion ergänzt das vorhandene Video in Gebärdensprache "Freizeit und Kultur für Gehörlose". Dieses informiert über Einrichtungen, Treffs und Vereine für gehörlose Menschen und über Veranstaltungen mit Gebärdensprachdolmetscher*innen.

Weiterlesen …

Fachtagung "Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Komplexer Behinderung" in Köln

Leben pur

Der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung NRW e.V. veranstaltet am 29./30. September 2017 gemeinsam mit der Stiftung Leben pur und der Humanwissenschaftlichen Fakultät/Department Heilpädagogik und Rehabilitationswissenschaften der Universität zu Köln die Fachtagung "Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Komplexer Behinderung".

Anmeldungen sind ab sofort möglich. Alle Infos zur Tagung und den Link zum Online-Anmeldeformular finden Sie auf der Internetseite (www.lvkm-nrw.de) sowie im Flyer.

Weiterlesen …